19:30 - 21:30

Romantik

Congress Center Baden, Kaiser Franz-Ring 1, 2500 Baden

Brahms: Violinkonzert D-Dur, op. 77
L. v. Beethoven: Ouvertüre zu »Fidelio«, op. 72
Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll, op. 120

Benjamin Schmid, Violine
Thomas Rösner, Dirigent

Robert Schumann war ein radikaler Erneuerer. Sein Zugang zur Sinfonie ist ein völlig anderer als der von Beethoven. So lässt Schumann die Sätze seiner rauschenden 4. Sinfonie, die eigentlich seine erste ist, nahtlos ineinander übergehen und verknüpft sie zu einem Ganzen. Brahms wiederum war mit Schumann sehr intim verbunden, er ging im Hause der Schumanns ein und aus, und Schumann führte ihn mit den berühmten Worten ein: „Er ist gekommen, ein junges Blut, an dessen Wiege Grazien und Helden Wache hielten.“ Dennoch orientiert sich Brahms als Komponist eng an Beethoven, dessen „Schritte er immer hinter sich marschieren hörte“. Somit stehen die drei Komponisten in geheimnisvoll enger Beziehung. Mit Benjamin Schmid konzertiert einer der feinsten und profiliertesten österreichischen Geiger in unserer Konzertreihe.

ACHTUNG: Voraussichtlich müssen wir das Programm verkürzt ohne Pause zweimal hintereinander (18:00 und 20:00) spielen – nähere Infos folgen, sobald zum Ende des Sommers die neuen Vorgaben der Bundesregierung veröffentlicht werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.