Wunderkinder

4. Abo-Konzert der Beethoven Philharmonie 2022/23 im Casino Baden
Mittwoch, 24. Mai 2023, 19:30 Uhr

WUNDERKINDER

J. Haydn: Sinfonie Nr. 39 g-Moll, Hob. I:39 »Tempesta di mare«
W. A. Mozart: Violinkonzert G-Dur, KV 216
J. Brahms: Serenade A-Dur, op. 16

Ziyu He, Violine
Thomas Rösner, Dirigent
Beethoven Philharmonie

Tickets:
Eintrittspreise: 32.- / 38.-

Ziyu He gab mit 18 Jahren sein Debut als Solist mit den Wiener Philharmonikern im Wiener Musikverein, ist Preisträger des Yehudi Menuhin Wettbewerbs und des Mozart Wettbewerbs Salzburg. Als Schüler von Benjamin Schmid am Mozarteum Salzburg stellt sich der junge Ausnahmemusiker dem Badener Publikum mit Mozarts G-Dur Violinkonzert vor, das dieser wiederum als 19-jähriger geschrieben hat.

Weniger eilig hatte es Johannes Brahms, eine Sinfonie zu schreiben. Diesem Umstand verdanken wir die Entstehung der Serenade in A-Dur, die sich durch eine glückliche Mischung aus idyllischer Romantik, Intimität und Brillanz auszeichnet und unsere Saison strahlend ausklingen lässt.

Änderungen vorbehalten!

Foto: Ziyu He © Pia Clodie

Schuberts andere Unvollendete

3. Abo-Konzert der Beethoven Philharmonie 2022/23 im Casino Baden
Dienstag, 25. April 2023, 19:30 Uhr

SCHUBERTS ANDERE UNVOLLENDETE

F. Schubert: Sinfonie in E-Dur (ergänzt von Richard Dünser)
R. Schumann: Violinkonzert d-Moll
L. v. Beethoven: »Leonore« Ouvertüre Nr. 3, op. 72b

Benjamin Schmid, Violine
Thomas Rösner, Dirigent
Beethoven Philharmonie

Tickets:
Eintrittspreise: 32.- / 38.-

Schuberts Symphonie in E-Dur blieb unvollendet und zählt dennoch zu seinen bedeutendsten musikalischen Einfällen. Der österreichische Komponist und profunde Schubert-Kenner Richard Dünser hat die Herausforderung angenommen, diese Fragmente zu vollenden. Wir sind stolz darauf, Ihnen die österreichische Erstaufführung dieser Sinfonie in Baden präsentieren zu können.

Mit Benjamin Schmid kehrt einer der großen Geiger in unseren Zyklus zurück, der diesmal das als besonders schwierig geltende Violinkonzert von Robert Schumann interpretieren wird.

Beethovens 3. Leonoren-Ouvertüre wurde rasch zu einem seiner meist gespielten Werke und hat als Bekenntniswerk gegen Unterdrückung und Gewalt nichts an Aktualität eingebüßt.

Änderungen vorbehalten!

Foto: Benjamin Schmid © Lienbacher

Die Spätentdeckten

2. Abo-Konzert der Beethoven Philharmonie 2022/23 im Casino Baden
Mittwoch, 25. Jänner 2023, 19:30 Uhr

Die Spätentdeckten

G. Fauré: »Pelléas et Mélisande« Suite op. 80
E. Schulhoff: Hot Sonata für Saxophon und Kammerorechester
G. Bizet: Sinfonie Nr. 1 C-Dur

Marko Dzomba, Saxophon
Christoph-Mathias Mueller, Dirigent
Beethoven Philharmonie

Tickets:
Eintrittspreise: 32.- / 38.-

Bizet schuf mit Carmen eines der erfolgreichsten Werke der Musikgeschichte. Seine Sinfonie in C, die er als 17-jähriger schrieb, ist ein frühes Meisterwerk, das durch Virtuosität, jugendlichen Elan und romantische Melodien besticht. Durch den frühen Tod Bizets kam das Werk erst 1935 zur Uraufführung und erfreut sich seither großer Beliebtheit. Aus anderen Gründen geriet Erwin Schulhoff in Vergessenheit: zunächst höchst erfolgreich, wurde seine Musik von den Nationalsozialisten als entartet verboten. Seine »Hot Sonata« hält, was der Titel verspricht: voller Einflüsse des damals so populären Jazz ist sie eines der originellsten Stücke dieses erst spät wiederentdeckten Komponisten. Der junge Star-Saxophonist Marko Dzomba ist Preisträger des Casino Austria Rising Star Award und Garant für eine atemberaubende Interpretation dieses swingenden Konzerts.

Änderungen vorbehalten!

Foto: Marko Dzomba ©Miroslav Majstorovic